Nach einer umkämpften Partie siegte der Gastgeber vor etwa 80 Zuschauern nicht unverdient und freut sich als Tabellenletzter über den neuerlichen Dreier.
Beide Mannschaften bemühten sich von Anbeginn um ein offensives Spiel, haderten jedoch mit ihrer insgesamt schlechten
Chancenverwertung. In der ersten Halbzeit hatten die Grün-Weißen mehr vom Spiel und heraus sprang immerhin das goldene Tor in der 31. Minute nach einem wunderschönen Spielzug: Christian Feike lies alle Gegenspieler aussteigen, brach bis zur Grundlinie durch und passte zurück auf Kevin Ruhlandt, der nur noch den Fuß hinhalten musste. Danach zerrte Eintracht zwar an den Ketten,
drängte auf den Ausgleich, doch wollte dieser nicht mehr gelingen. Seinen einstand beim Gast gab Neuzugang Daniel Badzio.

Quelle: Thüringer Allgemeine vom 26.04.2016

Ein am Ende verdienter Sieg für die Gäste, die ihre Chancen besser nutzten.
Die erste Halbzeit verlief ausgeglichen, doch musste Behringens Keeper Sascha Hühn in der 25. Minute einen Elfmeter vom ansonsten guten zweifachen Torschützen Danny Flügel parieren, um das 0:0 zur Pause zu halten. Nach dem Wiederanpfiff bekamen die Gäste Oberwasser, setzten sich öfter in den Zweikämpfen durch und waren deutlich gefährlicher im Spiel nach vorn. So fielen folgerichtig auch die Treffer: Danny Flügel besorgte in der 65. Minute das 0:1 und in der 86. Minute den Endstand.
In der 88. Minute hatten die Gastgeber, die bis dahin keine nennenswerte Chance zuwege brachten, noch die einzige hochkarätige Möglichkeit zum Anschluss, doch Jan Wiegand traf nur den Pfosten.

Quelle: Thüringer Allgemeine vom 10.05.2016

Nach einem zerfahrenen, mitunter ruppigen Spiel (einmal Rot, sieben Mal Gelb) siegte im Derby vor großer Kulisse zwar der Favorit, doch hatte es durch aus anders kommen können. In der ersten Halbzeit war Normania das bessere Team, führte durch den Treffer von Tommy Mengis flach aus fünf Metern nach Freistoß von Nomen Manegold
verdient mit 1:0 (41.). Am Sieg zweifelte niemand zumal der Burschlaer Kay Eisenhuth nach einer Tätlichkeit an Leon Montag in der 42. Minute „Rot sah und die Gäste fortan in Unterzahl zurecht kommen mussten.
Doch gab es nach dem Wiederanpfiff einen Bruch im Normania-Spiel: Plötzlich war man nervös und baute rapide ab,
während die Gäste Morgenluft witterten. So war der Ausgleich für die Grün-Weißen durch Christopher Fischer durchaus verdient(61.), nachdem er sich schon mit einer knapp verpassten Großchance für Christian Feige kurz nach der Pause angebahnt hatte.
Um ein Fiasko zu vermeiden, riss sich Normania in den letzten 20 Minuten am Riemen. Erneut Mengis nutzte eine Standardsituation und traf aus 18 Metern zum 2:1 (74.) ehe Ivo Hattenbach von Alexander Käppler angespielt wurde und das 3:1 (84.) besorgte.
Die Bestnote verdiente sich Grün-Weiß Keeper Danny Flügel, der so manche Chance vereitelte. Gut auch Käppler als Spielmacher der Normania. Er hatte kurz vor Ultimo das 4:1 auf dem Fuß, scheiterte jedoch an Flügel.

Quelle: Thüringer Allgemeine vom 05.04.16

Vor rund 150 Zuschauern drunter viele Spieler vom Mosbacher Titelrivalen Treffurt - war der Partie nicht anzumerken,
dass der Tabellenletzte hier gegen den Tabellenführer kickt. Denn die Grün-Weißen hielten bis kurz vor Ultimo gleichwertig dagegen, ehe die späte Entscheidung zugunsten der Gäste fiel.
In der 84. Minute nutzte Mosbachs Stürmer Maximilian Hirschel eine Deckungslücke und netzte per platziertem Distanzschuss
zum 0:1 ein. Den Deckel drauf setzte dann der kurz zuvor eingewechselte Julian Bindel in der 88. Minute mit dem 0:2. Zumindest haben sich die Gastgeber nicht blamiert, so der einhellige Tenor, nachdem der Spitzenreiter mit einer guten Portion Respekt vorm erstarkten Gastgeber aufgelaufen war und sich zeitweise richtig schwer tat.

Am kommenden Montag, den 11.04.2016, lädt der Traditionsverein Großburschla zur nächsten Organisationsversammlung bezüglich des 1200-jährigen Ortsjubiläums ein.
Beginn ist um 20:00 Uhr in den Räumlichkeiten des MGV 1868 & des Frauenchores. Alle Interessierten sind herzlich willkommen.

Subcategories

Go to top